Der COP 23 Samstag in Bonn

Bunter geht es irgendwie nicht. Trotz Dauerregen versammeln sich rund 3000 Karnevalsjecken auf dem Bonner Marktplatz. Hier scheint das Motto „bunt“, trotz grauem Novembertag. Oberbürgermeister Ashok Sridharan begrüßte auch viele Delegierte auf Englisch und schunkelte mit den beiden Bonner Tollitäten Alexandra III und Prinz Dirk II zu Karnevalsmusik. Nicht weit entfernt sammelten sich Teilnehmer der Demonstration “Schluss mit dem faulen Zauber – Wir treiben die bösen Geister des Klimawandels aus”. Rund tausend Teilnehmer demonstrierten friedlich für schnellere Fortschritte gegen den Klimawandel. Der Demonstrationszug mit karnevalistischen Elementen bewegte sich vom Kaiserplatz über die Willy-Brandt-Allee in Richtung Konferenzgelände. Das 100 m lange Transparent, das ursprünglich an der Südbrücke aufgehängt werden sollte, wurde kurzerhand von Demonstranten durch die Stadt getragen.

Auch die zweite Demo verläuft friedlich und bunt. Klimaschutz und Karneval scheinen keine Gegensätze zu sein. So feiert man gemeinsam für den Klimaschutz. Gleich wird auf der COP 23 in der Bonn Zone eine Abordnung der Beueler Stadtsoldaten erwartet. Mal sehen, wie hier das rheinische Brauchtum ankommt. Die Frage ist: Sind Rheinländer ein indigenes Volk?

cop23_beueler_stadtsoldaten_lp_1200_cr

Von Franz Emde, COP-Pressesprecher